Agiles Coaching als SACCo®

Agiles Coaching als SACCo®

Agiles Coaching als SACCo®

Agiler Coach – Abwechslung und Vielfalt als SACCo® gehören zum Arbeitsalltag. Was ist und was macht eigentlich ein agiler Coach? Welche Aufgaben hat er? Und wie werde ich agiler Coach?

Für viele zur Zeit eine interessante Fragestellung, denn da sich fast alle Unternehmen aktuell mit neuen zukunftsträchtigen agilen Arbeitsweisen und Strukturen beschäftigen, gibt es neben einem hohem Bedarf an Qualifikationen wie Scrum Master oder Product Owner auch viele Stellenausschreibungen für Agile Coaches.

Eine kurze Internetrecherche zeigt, eine einheitliche Rollenbeschreibung für den Agile Coach gibt es nicht: Der Agile Coach wird genauso vielfältig und differenziert dargestellt, wie er mit seinem Rollenprofil in den verschiedenen agilen Frameworks beschrieben wird. Auch an den diversen verschiedenen Ausbildungsgängen zum Agile Coach kann man das sehen: hier kann ich z.B. in zwei oder auch in 20 Tagen zum agilen Coach werden.

Eines haben jedoch alle Ausbildungen gemeinsam: Ein agiler Coach vereint agiles Methoden-Knowhow und Prozessbegleitungskompetenz als Facilitator. Es soll aber oft auch unterstützen, beraten, trainieren, Konflikte klären und, und, und … also, idealerweise ein echter „Alleskönner“. Und natürlich bringt ein agiler Coach dann auch noch viele Jahre an Arbeitserfahrungen mit, hier sind u.a. Themen wie IT-Knowhow, Training, Projektmanagement, Produktentwicklung oder Organisationsentwicklung gefragt. Dazu kommt, dass im klassischen Business Coaching der Coach meistens mit einem Coachee arbeitet, während der agile Coach dazu noch mehr mit Gruppen, Teams und Bereichen bis hin zu ganzen Organisationen zu tun hat. Bei dieser Vielfalt sollte sich jeder agile Coach auf einige Schwerpunkte in seiner Arbeit fokussieren und sich diese bewusst machen, die Erwartungen seiner Kunden gut kennen und Wert auf eine intensive Auftragsklärung legen.

Eine gute Übersicht zu den verschiedenen Rollen eines agilen Coaches, die auch in unsere eigene Agile Coach-Ausbildung zum SACCo® eingeflossen ist, zeigt die Erweiterung des Agile Coaching Competency Frameworks von Jonathan Kessel-Fell (2019). Das ursprüngliche Modell hat Lyssa Adkins bereits 2010 in ihrem empfehlenswerten Buch „Coaching Agile Teams“ vorgestellt.

Bild 1: Agile Coaching Competency Frameworks von Jonathan Kessel-Fell

Die Vielfalt agiler Methoden & Modelle und gerade dieses breite Spektrum an verschiedenen agilen Rollen & Aufgaben haben dazu geführt mit der SACCo®-Ausbildung eine eigene umfassende agile Coach-Ausbildung aufzusetzen. Die Ausbildung zum SACCo® – Scaled Agility Collaboration Coach, die seit 2019 läuft, zeigt diese Rollenvielfalt im Rahmen unseres eigenen MOPTI-Metaframeworks für agile Transformationen und skaliert agiles Arbeiten anhand der Leistungsebenen Mindset/Mensch, Organisation, Prozess, Technologie und Informationsstruktur (MOPTI).

Hier geht’s zu den Informationen zur SACCo® Ausbildung

Bild 2: SACCo® – Rollen im Überblick: Was macht ein Scaled Agility Collaboration Coach?

Im Rahmen der SACCo®-Ausbildung entwickelt jeder Teilnehmer eigene Arbeitsschwerpunkte, d.h. ein persönliches Rollenprofil als agiler Coach und ist dann je nach Erfahrung und Neigung als SACCo® eher strategisch, pragmatisch, technisch, kommunikativ oder integrierend unterwegs.

Interesse an einer umfassenden agilen Coaching Ausbildung?

Die neuen Ausbildungsgänge starten ab Herbst 2020 in Berlin und Düsseldorf. Mehr dazu auf unserer Webseite oder einfach mal SACCo und kyona googeln. Hier geht’s zu den aktuellen SACCo®-Terminen

Weitere Infos oder Kontakt über:
Michael Eckolt
Scaled Agility Collaboration Coach und Trainer
Tel: 030 3741 9404
michael.eckolt@kyona.eu